Jenny, das Werbeopfer

Hallo Freunde, wie man vielleicht schon bemerkt hat, ist es nicht mein Talent mich kurz zu fassen. Juristenkrankheit. Oder einfach nur meine eigene Schwäche.

Ursprünglich komme ich aus Südniedersachsen und bin dort im Mai 1993 in einem kleinen unbekannten Ort geboren. Ich bin Einzelkind und hatte eine eher unspektakuläre Kindheit/Jugend. Früher war ich nicht die Unternehmungsfreudigste und zugleich der unsportlichste Mensch der Welt. Bis auf Lesen und Filme schauen hatte ich daher früher auch nicht so klassische Hobbys. Mittlerweile sieht es diesbezüglich etwas anders aus.  Sport gehört für mich zu meinem Leben und Alltag dazu und gleicht mich sehr gut aus. Ich gehe gerne Laufen (Joggen finde ich einen furchtbaren Begriff!), Schwimmen, betreibe Functional und HIIT-Training und habe unfassbare Begeisterung für Zumba (meist kommt es hier aber sehr stark auf den Trainer an, am liebsten nur bei meiner Zumbaqueen!).

Ins schöne Dresden, welches mir eine zweite Heimat geworden ist, bin ich zum Studium gekommen und habe hier an der TU Dresden meinen Bachelor und meinen Master im Bereich Recht gemacht. Da aber klassische Juristen bitteschön auch ein Staatsexamen brauchen, arbeite ich aktuell darauf hin. Ehrlich gesagt tue ich mich dabei mit der Fülle des Stoffes etwas schwer und bin auch nicht gerade begeistert immer noch zu studieren, aber letztlich habe ich es mir so ausgesucht und ziehe das auch durch, egal wie das Ergebnis aussieht. Aufgrund dieses Umweges studiere ich auch schon ein paar Jährchen. Dass im Leben aber nicht immer nur der geradlinigste Weg zum Ziel führt, wird oft übersehen. Den Spruch „entweder du brennst für Jura oder es verbrennt dich“  kann ich so unterschreiben. Das Examen ist ein solider Endgegner. Es erinnert mich an die Hungerspiele „may the odds be ever in your favor.“ An dieser Stelle hoffe ich letztendlich Katniss und nicht die anderen Tribute zu sein.

Ansonsten kann ich zu meiner Person noch folgendes sagen:  Werbeopfer. Wenn es neu oder limitiert oder im Angebot ist, muss ich es kaufen, so will es das Gesetz. Musicallover. Gäbe es keine Rechnungen zu bezahlen, ich würde mein ganzes Geld für Musicals ausgeben. Sogar eher noch als für Essen. Sucker für dramatische Lovestorys. Ist es kitschig und aufregend, dann hat man mich an der Angel. Nicht umsonst ist mein OTP aller Zeiten Chuck und Blair aus Gossip Girl. Planer. Ich bin vielleicht der unspontanste Mensch der Welt. Will man mit mir planen, so fragt man mich mindestens 3 Tage im Voraus. Bestenfalls noch eher. Hab ich einmal einen Plan, rücke ich seltenst davon ab. Sprücheklopfer. Mein Handy ist voller Screenshots und ich liebe Sprüche.  Denn: „Überleben allein ist unzureichend.“

Franzi über Jenny:  Herzensgute Seele – Energiebündel – Nennt sich selbst Werbeopfer, und das nicht unbegründet 🙂 – Hat immer Sekt im Keller und ein Lächeln im Gesicht! – Ihr kannst du alles anvertrauen, sie behält es für sich oder klagt dich wahlweise aus dem Schlamassel raus

Annabelle über Jenny: Du bist mein Sonnenschein, meine Optimistin an schlechten Tagen, meine Realistin wenn ich wieder einmal zu euphorisch bin, mein Terminkalender wenn ich nicht mehr durchsehe und mein Partner in crime wenn wir mal wieder Pferde stehlen müssen.